´

DAILY: me time – #5

1

gedanken
Beim Gedanken daran, dass ich nächsten Donnerstag bereits wieder im schönen London sein werde, bekomme ein unglaubliches Kribbeln im Bauch 🙂 ach wie schön ist Panama London <3 meine liebste Leni und ich werden dort fünf volle Tage verbringen, das Winter Wonderland besuchen und gaaaaanz viel Tee trinken! Was gibt es besseres als zur Vorweihnachtszeit durch so eine tolle Metropole zu schlendern und Geschenke zu besorgen (das ein oder andere natürlich auch für mich!). Wer es nicht abwarten kann und schon vor dem Blogpost über das aktuelle Leben in London informiert zu werden, dem empfehle ich mir auf Instagram zu folgen: LiyahGoesHollywood.de

2
getan
Anscheinend nicht genug 😀 Denn gegen Ende der letzten Woche hat mich eine heftige Erkältung erwischt.. Husten, Halsschmerzen, Schnupfen und Kopfschmerzen.. eben das volle Programm! Nicht so toll, wenn man sieht, dass es in meinem Umfeld fast jeden Zweiten erwischt hat :-/ das geht momentan wohl total rum. Aber ich bin so gut wie wieder gesund 🙂

3

besonderes
Ein ganz besondere Besonderheit, widme ich heute dem Film / der Dokumentation ‚before the flood‘ mit Leonardo DiCaprio. Hier geht es um ein sehr wichtiges Thema, nämlich um den Klimawandel (das sollte definitiv jeden von euch interessieren!). Leonardo DiCaprio reist durch die Welt und trifft viele wichtige Menschen (unter anderem den Papst Franziskus, der Generalsekretär der Vereinten Nationen Ban Ki-moon oder auch den ehemaligen US-Präsident Barack Obama). Er spricht mit ihnen darüber, welche Auswirkungen der Klimawandel auf die Umwelt hat und wie man dem entgegenwirken kann. Der Film ist online für jeden zur Verfügung gestellt worden (was ein sehr großes Lob verdient, denn jeder Mensch da draußen sollte ihn gesehen haben!).

Hier kommt ihr zum Film:
before the flood – englisch
before the flood – deutsch

´

LIFE: Wenn das Leben dir eine Zitrone gibt, …

… frag nach Salz und Tequila. Oder für alle unter 18: mach Limonade draus!

Wenn man bedenkt, dass zu viele Menschen auf diesem Planeten ihre Wünsche und Träume für jemand anderen hintenan stellen, dann stellt sich doch die Frage „Warum tun wir das eigentlich?“. Wieso denkt man im ersten Augenblick nicht direkt an sich selber, sondern will erst jedem anderen alles recht machen? Wieso sagen wir „na klar“ obwohl wir doch eigentlich so gerne „nein“ sagen möchten?!

Ich gestehe euch heute hiermit: Ich bin/war genau diese Person. Ich habe bis vor kurzem so ziemlich alles hinten angestellt, nur damit ich meinen Freunden und vor Allem meiner Familie gerecht werde. Immer dieses „Aber wenn ich das und das mache, dann findet der/die das vielleicht gar nicht so gut. Nee ok ich lass es lieber“. Bitte?! Jetzt wo ich mir das so durchlese, schlage ich meine Hände über den Kopf zusammen und muss beschämter Weise mit dem Kopf schütteln. Viel zu oft, habe ich mir Sachen ausgeredet, die ich doch trotzdem gerne gemacht hätte. Viel zu oft, habe ich mich für Dinge entschuldigt, für die überhaupt gar keine Entschuldigung nötig war. Viel zu oft, bin ich Leuten hinter gerannt, die es nicht mal ansatzweise verdient hätten oder die mir nicht gezeigt haben, dass ich ihnen genauso wichtig bin, wie sie es für mich sind. Viele Menschen sagen, dass die Familie das Wichtigste ist. Ja richtig, habe ich auch gedacht – denke ich auch heute noch. Aber was, wenn man nicht mal richtig geschätzt wird? Was, wenn es Personen gibt, die gar nicht wissen – oder wissen wollen – wie wichtig derjenige für einen ist und man doch immer wieder abgestoßen wird. Wenn man zu spüren bekommt, dass man dem anderen gar nicht so viel Wert ist als man eigentlich immer dachte. Wie gerne man doch einfach nur ein gutes Verhältnis haben möchte – und das muss ja nicht mal perfekt sein, denn perfekt gibt es in keiner Art und Weise. Es sollte einfach mindestens ‘gut‘ sein. Einfach nur gut.

Wenn ich dann bereits schon als junger Teenager den einzelnen Personen alles recht machen wollte, ich dafür aber dann kein Stück Anerkennung oder überhaupt Aufmerksamkeit bekommen habe, dann hat mich das bis vor kurzem noch sehr getroffen. Immer dieses „Ich muss denen das unbedingt recht machen, sonst mögen sie mich nicht mehr“. SCHWACHSINN! Gar nix muss ich. Nichts! Und vor allem zu keiner Zeit!

4

Und wieso kommt mir das nun erst nach ca. 13 Jahren? Ja, gute Frage! Darüber hab ich mir natürlich auch Gedanken gemacht und als hätte ich es nicht schon überall sonst gelesen: Erst wenn man mit sich im Reinen ist, dann kann man abschließen und weiter gehen. Und das Beste daran ist: Ich bin mir im Reinen – noch nicht lange, aber ich bin es! Da bin ich mir ziemlich sicher. Natürlich gibt es auch mal Tage an denen ich lieber gar nicht aus dem Bett will, geschweige denn irgendwas unternehmen oder mit irgendwem reden möchte. Aber diese Tage überwiegen nicht mehr meine schönen Tage. Meine gut gelaunten Tage überragen einfach alle schlechten Gedanken und das ist auch gut so! Deshalb: Lasst euch nicht unterbringen! Ihr seid toll so wie ihr seid und nur weil es vielleicht gerade nicht so gut läuft, es kommt die Zeit, in der auch ihr euren Kopf schüttelt, grinst und euch denkt „Ich hab‘s geschafft! Ich bin glücklich.“

xoxo, L.

´

FOOD: BRANDNOOZBOX September & Oktober 2016

Wenn man bedenkt, dass sowohl der Monat September, als auch der Monat Oktober schon wieder vorbei ist, dann macht mir das doch schon etwas Angst! Umso schöner finde ich, dass es für mich Ende November nach England geht und die Weihnachtszeit unmittelbar vor uns liegt! Da wir aber heute noch Oktober haben, will ich euch noch schnell die Brandnooz Box für den Monat September & Oktober vorstellen – dieses Mal sind sie gezeichnet von viiiielen leckeren Süßigkeiten, aber seht selbst:

September Box

brandnoozbox_august

Mittlerweile hat sich so ein richtiges Ritual bei mir eingeschlichen, denn die BrandnoozBox wird mir nämlich auf die Arbeit geliefert und so mache ich sie immer gleich mit meinen Kollegen zusammen auf. Bei der September Box haben wir uns auch alle direkt an einen Tisch gesetzt und haben die Produkte durchgetestet 😀 Meine Lieblinge in dieser Box sind definitiv die Mini PickUps 🙂 ich liebe sie und kaufe mir öfter mal die normale Größe. Leider haben mir die Schoki-Flips allerdings überhaupt gar nicht geschmeckt 🙁 Ich mag Flips sowieso nicht und der Schokogeschmack hat es auch nicht besser gemacht 😛 Dafür kann ich die neuen Haribo „fruitmania“ echt empfehlen. Sie sind vegan – somit zwar auch etwas zäh (wer die Schlumpf-Gummibärchen kennt, weiß was ich meine), aber sie schmecken einfach gut! Fruchtig und frisch 🙂

brandnoozbox_august_2

Die Salbeibonbons sind perfekt für die aktuelle Erkältungs-Jahreszeit 🙂 außerdem schmecken sie auch gar nicht mal schlecht – und das sage ich, die die kein Salbei mag 😀 Was ich sehr gerne in den letzten Tagen getrunken habe (anstatt mein morgentlichen Kaffee), war die Ovomaltine Trinkschokolade. Sie riecht zwar gar nicht gut, schmeckt aber dafür umso besser! Die Schokobananen kenne ich bereits in der größeren Form. Ich mag sie gerne und sie waren definitiv auch schnell weg 😉 Das Soßenpulver zum Kochen habe ich bisher noch nicht getestet. Habt ihr eine Idee wofür ich diese benutzen kann?

brandnoozbox_august_3

Ohhh wie lecker! Sowohl der IceTea, als auch beide Pestos von Barilla waren einfach grandios! Ich mache die Pestos am liebsten mit Nudeln und frischem Gemüse. Super lecker und total sättigend. Mir hat allerdings das mit dem mediterranem Gemüse besser geschmeckt, als das mit den getrockneten Tomaten 🙂 Der IceTea „Kalamari“ (vorischt: Insider 😉 wurde mit den Kollegen geteilt und ist auf jeden Fall zu empfehlen!

 

Oktober Box

brandnoozbox_september

In der Oktober Box waren jetzt zwar nicht sooo viele Dinge drin, dennoch finde ich die Box gelungen. Die Produkte konnte ich bisher noch nicht alle testen, da die Box erst letzte Woche bei mir angekommen ist, ich möchte sie euch aber trotzdem nicht vorenthalten, deshalb – bitteschön: Das Schoko-Bananen Müsli von Kölln kannte ich bereits und hatte es auch schon mal vor Kurzem bei mir Daheim. Mir schmeckt es gut, wobei ich mir lieber frische Banane in mein Müsli schnippel, anstatt das Trockenobst, welches schon im Müsli drin ist. Den Meßmer Apfelstrudel Tee habe ich noch nicht getestet, finde aber, dass er richtig gut riecht. Nun beginnt ja wieder die Tee-Zeit, deshalb wird dieser auf jeden Fall getestet! Die Nature Valley Crunchy Haferriegel finde ich sooooo gut! Als Snack für Zwischendrin einfach perfekt!

brandnoozbox_september_2

Den Sekt, das Tomatenmark und die Haribo Lacaroo mit Toffee habe ich bisher nicht getestet. Allerdings bin ich auch absolut KEIN Lakritz-Fan! Deshalb werd ich die auch nicht probieren 😀 die mag nicht mal mein Kollege und der liebt Lakritz 😉 mhhhh ob das nicht was zu sagen hat..?! Dafür waren die Leibnitz Knusper Snacks und die Seeberger Erdnusskerne mit Sesam suuuuuper lecker 🙂 Beide Packungen sind bereits vernichtet worden! Das Bio Marktgemüse mit Spinat und Pinienkerne ist auch total zu empfehlen! Voll lecker auf nem frischen Schwarzbrot!

Wie fandet ihr die zwei Boxen? Habt ihr ein Produkt, welches euch am Besten gefallen hat?

xoxo, L.