Manchmal erwische ich mich selbst, wie ich in meinen Gedanken umher fliege.. In einer anderen Welt.. in MEINER anderen Welt, in der absolut kein anderer Zugang hat außer ich. Was ich gut finde, denn wenn ich so darüber nachdenke, dann würde ich viele meiner Mitmenschen nicht unbedingt einen Gefallen damit tun, wenn sie meine Gedanken lesen könnten. Andererseits wüssten diese dann ganz genau, was gerade in mir vorgeht…

Ich war schon immer ein Gedanken-Mensch. Seit ich denken kann. Zu viele Gedanken machen?! Das kann ich! Und zwar am Besten über alles mögliche. „Bist du glücklich?“, „Bist du ein guter Mensch?“, „Hast du dir genug Gedanken über deine Zukunft gemacht?“, „Was denken andere von dir?“, „Was denkst du von anderen?“, „Was willst du wirklich?“, „Warum hast du das nicht schon früher gemacht?“ etc… Die Liste könnte noch viel länger sein, denn wenn das erst einmal los geht, dann endet es leider nicht mehr so schnell…

thinking

Ich bin glücklich, keine Frage! Aber manchmal überkommt es mich einfach. Da schwebe ich dann irgendwie in einer anderen Welt. Bin in Gedanken ganz weit weg und nur selten komme ich da freiwillig wieder raus. Meist kommt dann von irgendwo ein „Über was denkst du nach?“ her und dann bemerke ich, dass ich wieder total abgedriftet bin und diese Stimme die mich gefragt hat, zu einem von meinen Mitmenschen gehört. Ja was sagt man dann da am besten drauf?! Denn mit wenigen Menschen kann man wirklich über Gedanken, geschweige denn über Gefühle reden. Irgendwo auch verständlich, denn tiefgründige Themen ziehen einen in einem gewissen Maße runter und wer will das schon?! Nur manchmal geht es nicht anders und man muss dann doch mal drüber reden und dann wird jeder gleich panisch, denn Gefühle sind nicht einfach nur ein Ding über das man mal so redet. Dafür muss man sich auch mal Zeit nehmen. Auch mal ein bisschen mehr Zeit. Einfach mal raus lassen, was einem so im Kopf rumschwirrt, über was man sich Gedanken macht und was einem den Grund gibt nachdenklich zu sein. Und Mut. Der gehört auch dazu. Mut um über Gedanken, Gefühle und Wünsche zu reden. Für viele nicht einfach. Auch für mich nicht. Trotzdem tu ichs… immer und immer wieder.

xoxo, L.

1 Comment on LIFE: overthinking

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.